Aktuell Das Atelier Unsere Kurse Unsere Projekte Blau erleben Archiv Sitemap Kontakt Impressum Datenschutz Partner Förderer Spenden!
Menü
 

Musik geht stiften – Klangpassagen von der Rolle

Am 12.10. 2011 zeigte das integrative Blauschimmel Ensemble in der Exerzierhalle am Pferdemarkt die experimentelle Bild-Sound-Performance.

 

"Musik geht stiften – Klangpassagen von der Rolle"

 


Am Eingang der Exerzierhalle wird jeder Gast persönlich mit den Worten empfangen: „Herzlich willkommen. Dafür, dass Sie gekommen sind, möchten wir Sie auszeichnen und ein Foto von Ihnen machen!“ Jeder bekommt einen Blauschimmel-Aufkleber und wird fotografiert.

 

Während das Publikum seine Plätze einnimmt, läuft eine Komposition aus den Buchstaben des Wortes AUSGEZEICHNET, in der Bühnenmitte steht ein Torso im Jacket mit Bildschirm als Kopf, auf dem die Fotos der Gäste laufen…. die erste Performance beginnt: eine hymnische, vieltönige Improvisation des gesamten Ensembles, die Skulptur wird dazu mit Orden, Bändern und schließlich Preisetiketten ausgezeichnet …

 


Spielerisch und mit viel Fantasie hat sich das BlueScreen Ensemble im Rahmen des 3. Oldenburger Zeichenfestivals "ausgezeichnet! Zeichnung trifft Musik" der Erforschung dessen gewidmet, was alles "ausgezeichnet" und in welcher Weise sich bildnerisches Schaffen in Töne, Geräusche, Musik übersetzen lassen kann und umgekehrt.

 


Dem Publikum wurde ein spannendes und abwechslungsreiches Programm geboten. Von der Video-Projektion eines überdimensionalen Scanners, die in eine Licht-Performance auf der Bühne übertragen wurde, über elektronisch verstärkte und verfremdete Geräusche, die beim Zeichnen, beim Spitzen von Stiften, beim Bearbeiten von Papieren etc. entstehen bis hin zu Bewegungsstudien von Schattenrissen improvisierender Musiker und direkten Improvisationen von Zeichnung und Musik spannte sich der Bogen.

 


Die musikalische und künstlerische Leitung hatte Jochen Fried, die Leitung Bildende Kunst Marianne Garbe, für das Visual Design waren Gerrit Janssen und Sören Soller, für das E-Sound Design Alexander Engelmann verantwortlich. In der Pause wurde eine Foto-Collage von Linda de Souza gezeigt. Idee und Konzept stammten von Jochen Fried und Marianne Garbe.

 


Es spielten:
Chaminda Cordes, Alexander Engelmann, Jochen Fried, Marianne Garbe, Max Johannsen, Yu Chun Kuo, Elke Müller, Lisa Nollmann, Svenja Oltmanns, Arabella Osbahr, Cord Ostmann, Jens Pfaff, Sabine Rohde, Arne Schröder, Linda de Souza, Tobias Ter Veen, Genoveva Wieland

 


Das Programm:

 

Dekorage
Scanner
work in progress
Umrisse
von der Rolle


Die Veranstaltung fand statt im Rahmen von: klangpol – Neue Musik im Nordwesten

 

Fotographie: Sabine Bley




 























 
Sitemap Kontakt Impressum Datenschutz Partner Förderer Spenden!